Sommerliebe Westenkleid

Nachdem sich die Westenkleider vom letzten Jahr so so bewährt hatten habe ich mir gleich noch eines genäht.Westen-Kleid Nr. 1Beim blauen Westenkleid war der Ausschnitt ein bißchen tief geraten. Deswegen hab ich diesmal darauf geachtet, dass es bis obenhin zuknöpfbar ist. So braucht man bei großer Hitze nichts drunter zu ziehen.

Für meine Bedürfnisse ist dieses Modell einfach perfekt! Das Material ist 100% Baumwolle, die Weste macht ultra-flexibel.

Die Weste ist ein idealer Kombipartner. Ich liebe  „schnell mal überziehen“ ❤

Man kann sie ganz zuknöpfen, muss aber nicht:

Natürlich hat das Kleid Taschen!

Für den Rock habe ich diesmal einen uralten Anfänger-Schnitt aus der Burda verwendet, dem ich aufgesetzte Taschen hinzufügte.

Damit es nicht so primitv wirkt wurde der Schnitt vorne geteilt. Jetzt verschwindet die Tasche in der Naht. Das Schnittmuster ist super simpel, sitzt aber wegen des Formbundes ausgezeichnet.

Auch von hinten bin ich diesmal sehr zufrieden mit meinem Näh-Ich

Hier zeigt sich wieder, wie bewährt intensive Schnittmuster Nutzung ist. Eingerechnet die erste, völlig missratene Weste, ist dies nun die Fünfte. Als einzige minimale Änderung habe ich den Kragen ein bißchen kleiner gemacht.

InnenfutterDiese hat sogar ein Innenfutter bekommen.

Bei der Blumenweste will ich auch noch nachträglich eines einsetzen. Naja, will ist übertrieben! Wer will schon fertige Sachen wieder auftrennen!!! Es wäre halt gut wenn eines drin wäre. Im Hochsommer trägt sich das einfach viel angenehmer.

Der pinkfarbene Stoff ist hauchzarte Baumwolle, ich bin froh ein gerüttelt Maß davon mit genommen zu haben. So konnte ich entspannt anscheiden obwohl es „nur“ Innenausstattung werden sollte. Zugegeben, die Farbe ist suboptimal aber Preis und Haptik waren unschlagbar! Ich habe beim Kauf sofort an Futter, Unterkleid, oder Probemodelle gedacht.

Einziges Mini-Manko an diesem Kleid, der Stoff färbt ab. Obwohl vorgewaschen, hat er mir die Nähmaschine rot gemacht! Auch bei der darauf folgenden Wäsche, dann schon in Kleidform, hat er geblutet. Trotzdem gefällt mir der Stoff ausgezeichnet. Er ist  fest im Griff, knitterarm und das leicht gedeckte rot mit den wollweißen Punkten mag ich sehr.

Fazit: Energie in Schnittentwicklung zu stecken lohnt sich! Nähen lief super, Kleid gefällt mir, mach‘ ich wieder!

SommerliebeTschüss für heute! Sommersonnige Grüße Tutti

Material:

* Punktestoff  100 % Baumwolle

* Perlmuttknöpfe

Dieser Beitrag ist verlinkt zu RUMS

11 Kommentare

    • Hallo Ella, schön das Du wieder vorbei schaust! Ich wollte Dir letztes mal noch einen Kommentar zu Deinem ultimativ schönem blauen Punktekleid schreiben. Leider hat mich das „System“rausgeworfen und nicht mehr hinein gelassen?! :-/

      Mit Punkten und Pünktchen scheinen wir uns einig zu sein. 🙂 Im Schlussverkauf habe ich nochmal braun mit Punkten erstanden. Das gibt es dann vermutlich nächsten Jahr. Nach dem Sommer ist vor dem Sommer! Vile liebe Grüße Tutti

  1. das sitzt so toll. dass ich rot-weiß und punkte liebe, muss ich nicht erwähnen, von daher alleine schon daumen hoch. übrigens, bei deinen gedanken zur garderobe bin ich voll und ganz bei dir, vor allem, was taschen betrifft. 🙂
    glg,
    molli

    • Liebe Stoffseelenverwandte, mit Punkten kann man doch nichts falsch machen – oder? 😉
      Es war für mich selbst spannend mir genau zu überlegen was ich gerne trage. Wozu bloggen so alles gut sein kann! LG Tutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s