Rucksack

Nachdem jetzt wieder mehr gereist wird brauche ich für Unterwegs ausgeklügeltes Gepäck, denn Kofferpacken ist bei mir eine komplexe Angelegenheit 😄

Mein bisheriger Reisebegleiter hat sich auf Malta endgültig veranschiedet. Ich mochte ihn recht gerne da er eine Mischung aus Rucksack und Handtasche war.

Er war zwar schicker als die funktionalen Rucksäcke, aber die Einteilung hätte besser sein können.

Das ist mein Baderucksack. Er steht im Sommer immer fix&fertig gepackt an der Garderobe. Schnappen, losradeln!

alter Rucksack

Der Rucksack war übrigens mein erstes richtiges Blogpost auf Tuttis Welt. Gemacht hatte ich ihn schon vor ungefähr 7 Jahren. Als Herr Emi in mein Leben einzog sollten zwei Handtücher in die Badetasche passen. Inzwischen ist der Baderucksack reichlich abgenutzt. Er wurde schon mehrfach geflickt, jetzt darf mal was Neues her. Trotzdem, die Einteilung ist nicht schlecht.

So wurde beschlossen einen ersten Proberucksack in Anlehnung an das alte Schnittmuster zu nähen. Das kann dann der neue Baderucksack werden. Zusätzlich machte ich mir ein paar Gedanken was ein gut durchdachter Reisebegleiter können soll:

Bedarfsermittlung

So ein Tagesrucksack muss groß genug sein um zusätzliche Kleidung für kühle Abende, Trinken, Essen, ein Handtuch oder Einkäufe zu verstauen. Ich weiß nicht wie es euch auf Reisen geht, aber wenn ich den ganzen Tag unterwegs war, darf ich Abends nicht ins Hotelzimmer gehen um mich umzuziehen. Setze ich mich erstmal gemütlich nieder gehe ich nirgendwo mehr hin 😉

Ich plante 4 aufgesetze, verschließbare Taschen. Jede mit verschiedem Innenfutter.

Ich ja mehr so der Künstlertyp! (Das ist eine wohlwollende Umschreibung für schusselig) Deswegen hatte ich mir die verschiedenen Farben als Merkhilfe überlegt. Der verstürzte Rand lugt später immer ein wenig hervor, so könnte ich mir merken wo ich was hinein getan hab. Schlüssel = Pink, Sonnenbrille = braun, etc. Zusätzlich wollte ich noch verschiedenfarbige Knöpfe verwenden.

Der Plan war super, trotzdem habe ich ihn während des  Machens wieder verworfen. Aber der Reihe nach.  Obwohl es sich um festes Gewebe handelt hatte der Stoff die Neigung sich zu verziehen. Ich weiß nicht warum.

Zudem ging mir auf, dass ich in den letzten Jahren dazu gelernt hatte. Eine raffiniertere Lösung als die Täschchen aufzusetzen bot sich an. Ich ließ die Taschen in den Zwischennähten verschwinden.

Rückseite mit Seitenteilen
Rückseite mit Seitenteilen

Fronttasche

Hier der oben beschriebene Effekt das, dass Innenfutter ein bißchen hervor lugt. Doof nur, dass nur eine einzige aufgesetzte Tasche verblieb, nämlich die ganz kleine für Tickets oder ähnliches das man schnell mal hervor holen muss. Die nun gerade in pink zum sonst tarnfarbenen Rucksack ;-)SeitentaschenDafür gelangen mir die Rundungen perfekt. Ich zeige es noch weiter unten.

 

Zippertasche

Während in den vorderen Fächern weniger Diebstahl gefährdete Dinge untergebracht werden können habe ich für den Geldbeutel ein geschützes Fach im Rückenteil versteckt.

Geldbeutelfach
Geldbeutel-Fach im Rücken
Geldbeutel
Rückseite
Front
Vorderseite

Das Seitenfach ist groß genug um ein Buch oder eine Landkarte einzustecken.

Buchtasche

WanderlustDer Deckel hat zwei Knopflöcher bekommen, für verschiedene Füllmengen. Das hat sich schon beim Patchwork-Rucksack bewährt.Knopflöcher

Auch das Innenleben kann sich sehen lassen!

Komm rein!

InnenfutterInnenHandy

Baumeltasche

Falls du auch zu den Schlüsselsuchern gehörst hier mein Lösungsvorschlag:

SchlüsselbandSchlüssel findenSchlüsseltasche

Das Schlüsselband ist so konzipiert das der Schlüssel in der Seitentasche verschwindet. Dann bleibt man nicht so leicht daran hängen.  Vom Schlüsselsucher zum Schlüsselfinder 😉

Key

Der Karabiner war in seinem Vorleben ein Werbegeschenk. Hier hatte ich die Qual der Wahl:

SchlüsselbänderDas Band der Biermarke ist raffiniert. Man kann die Schlüssel extra abklicken. Dafür ist es auch sehr schwer. Vielleicht baue ich es in den Reiserucksack ein. Eine Frage beschäftigt mich schon die ganze Zeit: „Warum verschenkt eine Fahrschule Flaschenöffner“? :mrgreen:

Rucksack JackeIch finde es praktisch wenn der Rucksack eine Klappe hat, so lässt sich die Jacke leicht verstauen.

Reisebegleiter

Jetzt, wo ich die Bilder sehe, tut es mir leid  für den inneren Taschendeckel hellgrün verwendet zu haben. Zumal ich einen olivgrünen Boden einsetzten musste. BodenWeil ich es besonders gut machen wollte hatte ich das steifste Vlieseline, dass der örtliche Stoffladen hergab in den Boden eingebügelt.

Es war schlicht unmöglich dieses Brettchen einzunähen, zumal ja noch doppelte Seitennähte und die zwischengefassten Taschen und Träger dazu kamen.

Rucksack Borden
Übrig!

Nachdem Mensch und Maschine lange genug massakriert waren beschloss ich um.

Den braunen Stoff hatte ich im nächtlichen Dunkel aus dem Stoffschrank gezerrt und gleich noch eingebügelt (weil ich einbügeln so hasse wollte ich es schnell noch hinter mich bringen!)

Am nächsten Morgen, bei Tageslicht gefiel mir dann die Farbe nicht, weswegen ich mich ein zweites Mal auf die Suche begab und fündig wurde. Schade das mir der natogrüne Stoff nicht früher eingefallen war, sonst hätte ich noch ein paar olivfarbene Details mehr einfügen können. Aber dafür sind Probestücke eben da.

In den Seitenteilen habe ich Vlieseline 250 verwendet, dass reicht völlig aus.

Der Aussenstoff lag schon ewig im Schrank und hat auf seinen Einsatz gewartet. Er gefiel mir eigentlich nicht besonders. Jetzt, als fertige Tasche, finde ich das schwarz-braun-grün-Gemisch ideal. Passt zu brauner und schwarzer Kleidung (Sorry, da bin ich eigen! Schwarze Tasche zu braunen Schuhen geht zum Beispiel GARNICHT! 😀 ),  schmutzt nicht und sollte ich mich im Gebüsch verstecken wollen ist Tarnfarbe genau richtig!

So, nun nochmal wie versprochen zu den Rundungen der aufgesetzten Außentaschen. Als ich den ersten Rucksack gemacht habe waren meine Ansprüche noch nicht so hoch. Ich hab mich einfach nur gefreut eine Tasche zuwege gebracht zu haben.

Wegen der Rundung habe ich die Täschchen bezogen, eingezwickt und verstürzt. Runde EckenWenn man genau schaut sind die Kanten nicht ordentlich, sie machen fiese kleine Knicke.

#Ich hab meine Bildung aus dem Fernsehen

So eine Taschenklappe ist auch nur ein Bubikragen! Ich hätte mich niemals getraut die Nahtzugabe so weit zurückzuschneiden, aber ermutigt von ‚Geschickt Eingefädelt‘ habe ich mich für das kleine Tickettäschchen nochmal richtig ins Zeug gelegt.

knapp
Nahtzugabe knapp zurück schneiden

Weiter habe ich mich beim ersten Mal noch nicht getraut. Deswegen wurde nochmal, bis fast zur Naht eingezwickt.

eingezwickt

Jetzt bin ich mit dem Ergebniss zufrieden! (Nur ich konnte fast nicht glauben das, dass lange halten soll. Das wird jetzt ausprobiert!)

Rund ist schön!
Die Feen-Schere ist mein Mitbringsel von Malta

Ein paar Verbesserungen für das nächste Modell sind mir noch eingefallen. Jetzt hätte ich sofort Lust mit dem nächsten Rucksack loszulegen, Material liegt schon bereit.

Während ich dieses Post schreibe ist draussen das denkbar scheußlichste Wetter. Naßkalt, Dauerregen, brauner Matsch überall. Nicht mal der Hund wollte raus!

So betrachtet wäre es vermutlich das Beste erstmal zu verreisen, um den neuen Rucksack auf Herz und Nieren zu prüfen, ehe ich übereilt losnähe 😄

Eure Tutti

Schöner Leben!

Nicht verpassen! Rucksack Teil II: Lifehack Handytasche

 

Dieser Beitrag ist verlinkt zu:

Creadienstag

HOT

Taschen & Täschchen

Merken

40 Kommentare

  1. Wow, liebe Tutti. Du fängst das Jahr ja voller Energie an. Der Rucksack ist super geworden, die Lösungsvorschläge wie Taschen in Nähten eingefügen oder das Schlüsselband gefallen mir sehr gut und du hast mich definitiv mit deiner Lust, einen weiteren Rucksack zu nähen, angesteckt. Danke für die vielen wertvollen Tipps in diesem Beitrag, verständlich erklärt und bebildert.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Hallo Claudine! Freut mich wenn es dir weiterhilft. So war es gedacht! Bin schon gespannt auf deine nächsten Kreationen….
      Bei dem gruseligen Wetter hier ist es das Beste und Schönste im Arbeitszimmer zu verschwinden! Da hat man viel Zeit für Experimente 😉 Liebe Grüße Tutti

  2. Hallo und Guten Morgen,

    Ich habe schon mehrere Male versucht dich per Mail zu erreichen. Leider erfolglos denn ich wollte unbedingt ein Mail von dir von deiner Jeans-Weste. Ich hatte mich registriert aber nie etwas gehört. Vielleicht habe ich jetzt endlich Glück und ich höre etwas.

    Freundliche Grüsse Studer Doris >

    • Liebe Doris, ich hab größte Achtung vor deiner Hartnäckigkeit! Jeder andere hätte schon längst aufgegben.
      Ich weiß nicht wie es sein kann, das die Mail verschwanden, vielleicht hält mein PC es für Spam :-/
      Ich melde mich gleich bei dir!
      Hier zur Sicherheit trotzdem nochmal die E-Mail Adresse:
      tutti@tuttiswelt.com
      Liebe Grüße Tutti

    • Guten Morgen liebe Katrin! Vielen Dank! Den hab ich nicht aus dem Ärmel geschüttelt. Der Rucksack ist das Ergebnis komplexer Überlegungen 😀
      Starte gut in den Tag, liebe Grüße Tutti

  3. Danke für deine ausführlichen Gedankengänge, das liebe ich so an deinen Posts. Man merkt, wie viele Gedanken du dir gemacht hast. Das Ergebnis ist toll geworden. Liebe Grüße Undine

  4. Mensch Tutti,
    ich bin jetzt ganz hin und weg von so viel Infos und Kreativität und Patchwork 😉 Dein rotkarierter Baderucksack gefällt mir richtig gut und Dein neues Teil ist schlichtweg der HAMMER !!! Ist das jetzt das Probeteil oder schon der richtige Rucksack?
    Der Flaschenöffner der Fahrschule ist übrigens für den Fahrlehrer gedacht, damit er sich die langen Fahrstunden erträglich machen kann… Oder zum Prüfer bestechen… oder…
    Wohin geht die nächste Reise? Irgendwohin wo die Sonne scheint und frau den ganzen Tag draußen unterwegs sein kann, oder?
    Viel Spaß und alles Liebe, Katrin

    • Hallo liebe Katrin, vielen Dank für Deine lobenden Worte.Bei Patchworklob von dir (der Kleinteil-Päbstin) komme ich mir ein bißchen wie ein Hochstapler vor 😉
      Das ist eigentlich erst der Proberucksack. Den hab ich gemütlich im Weihnachtsurlaub genäht. Mal sehen wann Zeit für den Nächsten ist….
      Urlaub ist leider vorerst keiner in Sicht, aber alleine die Vorstellung von Sonne & Abenteuer muntern mich auf!

      Liebe Grüße Tutti

  5. Hallo!
    Ich glaube, ich bin heute das erste Mal auf deinem Blog 🙂 Dein Rucksack ist echt die Wucht! Der Stoff ist die perfekte Wahl und die ganzen Taschen und Fächer sind klasse- da gibt es jede Menge Möglichkeiten, alles geordnet zu verstauen (und dann doch überall nach der richtigen Sache zu suchen, wie es mir immer passiert). Der olivfarbenen Boden passt super und gefällt mir sogar noch besser, als hättest du überall die Blumen vernäht. Ich sollte mich wohl doch mal an einem Rucksack versuchen 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Hallo Caroline, schön das du heute hergefunden hast. Freut mich das die meine Überlegungen nützen. Ich war gerade bei Dir und habe über den Taschen Sew Along gelesen. In welchem Monat könnten wir uns dort wohl mit den neuen Rucksäcken treffen 😉
      Liebe Grüße und bis bald Tutti

  6. Hallo Tutti 😊👋
    Dein Proberucksack ist echt cool geworden! Die Taschen in den Zwischennähten sind echt genial! Mir gefällt der Aussenstoff auch sehr gut. Dezent, aber auch auffällig genug um ihn wiederzuerkennen. Und dass man unter der Klappe ggf. noch die Jacke unterbringen kann finde ich auch sehr praktisch! Nichts ist nerviger, als bei Sonnenschein ein meist in den Morgenstunden noch benötigtes Jäckchen den ganzen Tag über dem Arm mit rumzuschleppen. Also ein ganz toller individueller Rucksack! Genial auch überhaupt erstmal ein Probestück zu nähen…ich bin dafür zu ungeduldig bzw. hätte beim „richtigen“ Rucksack wahrscheinlich gar keine Lust mehr nochmal soviel Herzblut reinzulegen.
    Naja…der „jugendliche“ Leichtsinn 😉
    Also echt klasse gemacht dein individueller Rucksack! 👍👍👍
    LG Woodstock

    • Liebe Steffi, du sagt es selbst. Es ist vermutlich eine Frage des Alters! Irgendwann habe ich eingesehen das es nichts bringt 5x drüber zu Nähen 😄
      Sich handwerkliche Fähigkeiten anzuüben hat den Vorteil, sich Dinge so gezielt machen zu können, wie man sie möchte. Das gilt beim Hausbauen genauso wie beim Nähen.
      Wenn ich an deinen Blog denke, dann weiß ich du bist auf dem richtigen Weg! Älter wird man von allein…. Liebe Grüße Tutti

  7. Wieder mal unglaublich, was du gezaubert hast…und so super durchdacht…die doppelten Knopflöcher, das Schlüsselband (das wird bei meinem nächsten Rucksackprojekt auf jeden Fall auch eingebaut) und vor allem das Geldfach am Rücken – geniale Idee! Bin mal wieder begeistert!
    LG, Tyrsten

    • Vielen Dank, liebe Tyrsten. Ich freue mich wenn meine Ideen nützlich sind!
      Ich finde es jedesmal wieder spannend die Umsetzung bei anderen zu sehen. Am Ende hat jeder seine persönliche Handschrift.

      Liebe Grüße Tutti

    • Dankeschön! Ich hab den Weihnachtsurlaub damit verbracht daran herum zu kniffeln. Das hat mir viel Spaß gemacht. Dieses Wochenende soll vielleicht noch eine externe Handytasche dran…. Mal sehen 😉
      Liebe Grüße Tutti

  8. Hallo Tutti,
    schöne Arbeit! Die Schlüssellösung gefällt mir sehr gut! Prima, dass du mich gefunden hast, nun kann ich auf deiner Seite etwas stöbern!
    Und ja, Ecken verschneiden erfordert Mut 😉 LG Esther

    • Herzlich willkommen liebe Esther, schön das du mich gefunden hast!

      Nachdem das Schlüsselband so beliebt ist habe ich gestern den Schlüsselfinder für alle erfunden. Kommt die Tage… Liebe Grüße Tutti

      • Hallo Tutti. Da bin ich gespannt! Ich habe mir in meine Jacken und in meine Taschen einen Schlüsselhalter eingebaut. Ich war nie der Handtaschentyp. Konnte es damals, als ich mir noch die Nächte in lauten Schuppen vertrieben habe, nicht leiden, nach dem Schlüssel oder Geld zu suchen. Findest du das nicht auch unglaublich angenehm, wenn wir uns einfach die Dinge so herstellen oder umbauen können, dass alles perfekt auf uns zugeschnitten ist. Ich könnte mir das nicht mehr anders vorstellen. Wie frustrierend muss es sein, wenn Mann oder Frau nur Zeug von der Stange verwenden kann. 😉 Esther

      • Ja, ich genieße es tatsächlich mit Dinge selbst, nach meinen Vorstellungen herstellen zu können! Wie oft bin ich schon auf der Suche nach etwas bestimmten mühseelig durch die Geschäfte gelatscht und doch nicht fündig geworden…
        Trotzdem, ich will kein Dogma daraus machen, ich würde mir etwas Schönes auch gerne kaufen 😉

        Spannend was du über dein Taschenverhalten schreibst. Ich hatte früher auch nie eine Handtasche. Damals hatte alles in den Hosentaschen Platz…. 😉
        Liebe Grüße Tutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s