Urlaub auf Malta: Valletta und Sliema

VallettaWie ideal November als Reisezeit für Malta war ist mir, so richtig, erst im Nachhinein aufgefallen!

Bis es mich zufällig dorthinverschlug kannte ich Malta nur als Ort für Sprachferien. Ich dachte ernsthaft in der britischen Ex-Kolonie würde feinstes Oxford Englisch gesprochen. Nun muss ich gestehen, zur Englisch-Nachhilfe würde ich niemanden nach Malta schicken, aus vielen anderen Gründen schon.

Englisch ist nach Malthesisch zwar zweite Landessprache aber nur die gut ausgebildete Oberschicht spricht flüssiges Englisch und dies meist mit einem lustigen schnarrenden Akzent, es klingt fast ein bißchen deutsch! Trotzdem man kommt mit Basis-Englisch überall gut durch.

Aufgrund seiner strategisch günstigen Lage zwischen Europa und Afrika hat die Insel eine wechselvolle Vergangenheit. Jede Nation kam hier vorbei und prägte ein Stück Geschichte. Alle schnappten sich was sie brauchen konnten und schnitten sich großzügig ein Stück vom schönen Insel-Kuchen ab.

Nur 80 km von Sizilien entfernt war Malta auch lange italienisch orientiert. Ich war erstaunt zu hören das in vielen Familen italienisch gesprochen wird. Auch arabisch wird oft verstanden, dies ist der dritte große Einfluss auf die kleine Insel, die überzogen ist mit geschichtsträchtigen Orten bis in die Gegenwart. Die Maltheser selbst wurden nicht müde zu betonen sie sprächen Malthesisch, eine eigenständige Sprache!

Kam ich mit Einheimischen ins Gespräch, war das erste und oberste Thema die Flüchtlingskrise. Der kleine Inselstaat war schon so oft Schauplatz vom Clash der Kulturen, stets hatte die kleine Nation  zu kämpfen die eigenen Identität zu wahren. Andererseits ist der Inselstaat auf die umliegenden Nationen angewiesen. Auf Schritt und Tritt begegnet man den verschiedenen Einflüssen.

Valletta, die Haupstadt von Malta, erinnerte mich ein bißchen an die Altstadt Zuhause. Wunderschön, geschichtsträchtig mit verwinkelten Gassen aber auch ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Das eigentliche Leben scheint woanders statt zu finden.

Malta und Valletta dienen tatsächlich häufig als Filmkulisse. So hatte ich seit meiner Rückkehr schon mehrere Dèjá -vu Erlebnisse. Auch beim Nachrichten gucken kann ich jetzt laut ausrufen „schau, schau, da war ich!“

Ich hatte mir als Hotel einen alten Palazzo, im Herzen der Stadt, ausgesucht.  Hotel Castille

Das aller tollste am meinem Hotel war das Frühstück auf der Dachterasse mit einer unglaublichen Aussicht über die Stadt und den Kreuzfahrthafen.

Unten ratterte allmorgentlich irgendwo eine Baustelle. 2018 wird Valletta Kulturhauptstadt. Die alte Dame macht sich schön!

Über den Dächern
Der Blick über die Dächer der Stadt ließ sogar mich den Krach vergessen.

Upper Barrakka Gardens

Gleich nach meiner Ankunft am Nachmittag wies mich der Herr am Empfang begeistert auf die Upper Barrakka Gardens in der Nähe hin. Diese Parkanlage müsste ich unbedingt besichtigen!

Ich machte mich also auf den beschriebenen Weg und kam zu einer kleinen Grünanlage mit einem Springbrunnen und ein paar Bäumen. Nun wusste ich nicht weiter. Hatte ich mich verlaufen? Es hat eine Weile gedauert bis mir klar wurde: DAS IST DIE PARKANLAGE!Malta Mobil 056

Malta ist das trockenste Land Europas. Wo immer etwas Grünes wächst sind die Maltheser, zu recht, stolz darauf.

Upper Barrakka

Ich muss gestehen, am nächsten Tag, einem Montag, besuchte ich die Upper Barrakka Gardens ein zweites  Mal. SpringbrunnenDiesmal schien die Sonne, der Garten war belebt, um die Ecke entdeckte ich einen gemütlichen Kiosk mit „Biergarten“( ein echter Geheimtipp!) die Aussicht von der alten Wehrmauer ist umwerfend und eine Pause am schattigen Springbrunnen ist wirklich angenehm.

Malta Springbrunnen Valletta Park

Aussicht UBGDirekt an der Parkanlage befindet sich der Aufzug zur neu errichteten ‚Valletta Waterfront‘, dem Hafen für die Kreuzfahrtschiffe. Lift

Das wird zwar als eigene Sehenswürdigkeit aufgelistet ist aber nur Fassade für die Tagestouristen von den Kreuzfahrtschiffen.

Waterfront

Ich hatte Glück, dass während meiner Hafenrundfahrt kein Kreuzfahrtschiff hier parkte, so war der Blick frei. Denn Kreuzfahrtschiffe sind groß wie ein Hochhaus.

Valletta Waterfront

Irgend ein cleverer Kopf muss sich sich überlegt haben ‚wir müssen den Schnelltouristen etwas bieten‘. So wurde am neu gebauten Kreuzfahrt Hafen eine Häuserzeile errichtet die eine Reihe international angepasster Restaurantes enthält, zum  Teil aber nur aus vorgemauerten Fassaden besteht. Fake-Altstadt 😄

Rückseite der Waterfront von Floriana aus gesehen. Hierher verirrt sich normalerweise kein Tourist.
Rückseite der Waterfront, von Floriana aus gesehen. Hierher verirrt sich normalerweise kein Tourist.

Mit dem Aufzug sausen die Touristen nach oben, traben die Republik Street runter zum Dom und essen abschließend an der Waterfront. Nach drei Stunden müssen sie wieder an Bord.

V. l. n. r. : Neues Parlament, Verwaltungsgebäude Valletta, Hotel Castille
V. l. n. r. : Neues Parlament, Verwaltungsgebäude Valletta, Hotel Castille; Links unten beginnt die Waterfront

Hafenrundfahrt

Das volle Ausmaß von Vallettas Schönheit und Erhabenheit erschloß sich mir bei einer Hafenrundfahrt. Malta Mobil 131Großer Jachthafen: Das weiße Boot ist die Jacht, das Dunkle ist das Begleitschiff mit den Spielsachen, wie Jet-Ski & Caprio, drin.

Kleiner Jachthafen mit Jachten für ‚Arme‘

kleine Jachten

In einem anderen ‚Meeres-Finger‘ der Werfthafen

Werft

Auf diesen Schnappschuss bin ich besonders stolz:

Karol Wojtyla
Karol Wojtyla

Solange man durch das Gewirr der verschiedenen natürlichen Häfen schippert ist das Meer ganz friedlich. Jenseits dieses Leuchturms schaukeln die Wellen ernsthaft!  Malta Mobil 136

Wie die Finger einer Hand ragen dicht besiedelte Landzungen ins Meer und ergeben zusammen ein Ballungszentrum aus mehreren ineinander übergehenden Städten.

Fährhafen Valletta
Unterhalb dieser Gebäude liegt der Fährhafen in Valletta

Um zum Hafen zu kommen muss man seitlich durch eine Unterführung gehen. Läuft der Durchschnittstourist daran vorbei, weil er sich Richtung Wasser orientiert, kommt er an diesem 3D Kunstwerk vorbei.

Wer das sieht ist auf dem Holzweg ;-) Die Gummibärchen sehen von oben dreidimensional aus, sind aber nur aufgemalt.
Wer das sieht ist auf dem Holzweg 😉 Die Gummibärchen sehen von oben dreidimensional aus, sind aber nur aufgemalt.

Valletta

Sliema liegt gleich gegenüber Valletta und ist mit einer ständig kreuzenden Fähre im Halbstundentakt zu erreichen. Ganz ex-britisch ist die Fähre sehr pünktlich. FähreEine einfache Fahrt kostet 1,50€ hin und zurück 2, 80€ und dauert ca. 10 Minuten. Die Gegensätze könnten größer nicht sein.

Sliema

Sliema
Sliema

Sliema ist die ehemalige britische Hochburg und das Touristenzentrum der Insel. Gleich an der Hafenpromenade, dort wo die Fähre anlegt, reihen sich die Bootstouren-Anbieter aneinander.

Vieles auf Malta empfand ich als sehr unverbraucht und wenig vertouristet, der Tourenverkauf bildet da, eine Ausnahme. Hafenrundfahrt

Sobald der Tourist von der Fähre purzelt stürzen sich die Verkäufer auf ihn. Ich hatte schon geplant, eine Tour zur kleinen Schwesterinsel Gozo zu unternehmen, deswegen ließ ich sie machen. Es lief jedesmal gleich ab „Weil sie zu zweit sind…“ , der Verkäufer guckte wo meine Begleitung blieb. Ich schüttelte den Kopf, es gäbe keine Begleitung. Der Verkäufer schluckte tapfer, überlegte angestrengt und setzte dann erneut an „Weil sie allein sind, kann ich ihnen ein unschlagbares Angebot machen!“

Nach ein paar Verhandlungen hatte ich mich für ein Unternehmen mit passendem Termin entschieden. Man bot die Hafenrundfahrt und den Ausflug im Gesamtpaket an. Es war ja Nebensaison und wie preiswert ich die Ausflüge unternommen hatte sollte mir erst im nachhinein aufgehen. Nicht nur deswegen war November als Reisezeit ideal, es war auch nirgendwo überlaufen. Ganz besonders bei den Tempelanlagen (Bericht folgt) habe ich mich über diesen Umstand sehr gefreut. Auch das Wetter war perfekt um viel zu unternehmen. Ähnlich wie bei uns im Spätsommer war es tagsüber angenehm warm, sobald die Sonne um ca. 17 Uhr, verschwand wurde es frisch. Man konnte es Abends zwar noch draußen aushalten aber lau war es nicht mehr!

Sliema

Von Sliema selbst kann ich nicht viel berichten. SliemaDie Hafenpromende ist Stützpunkt für die Ausflugsunternehmen. Sliema HafenpromenadeDie Stadt selbst ist unspektakulär, übrigens mit den selben Geschäften und Waren wie kurz zuvor in Dublin, denn Sliema ist fest in britischer Hand. Malta SliemaVerkäufer in Geschäften vermeiden es, Kunden anzusprechen oder anzusehen. Das hat wie ich finde Vor – und Nachteile. 😀

Eine Sache musste ich natürlich unbedingt ausfindig machen:

In einem anderen Geschäft fand ich tatsächlich eine große Auswahl internationaler Näh-Magazine.

Sewing Magazin
Respektable Auswahl für eine kleine, abgelegene Insel!

Sorry, das ich diesmal nicht als Party Guide dienen kann, auf der Kneipenmeile Sliemas war ich nicht. Das wäre Nachts von Valletta aus ziemlich umständlich gewesen. So weist mein Bericht hier eine eklatante Lücke auf, wobei ich nicht das Gefühl habe viel verpasst zu haben. Ich war offen gestanden Abends einfach tootaaal geschafft von meinem Tagesprogramm!SunsetImpressionen aus Valletta und Spaziergang nach Floriana

Municipial
Altes Regierungsgebäude
Neues Parlament
Neues Parlament

Ich finde es sehr gelungen wie das moderne Gebäude sich in die alte Stadtmauer eingefügt.

Republic Street Vallettas Haupteinkaufsstraße
Republic Street Vallettas Haupteinkaufsstraße. Rechts das Parlament

Jenseits des ehemaligen Stadttors beginnt das echte Leben.

Busbahnhof
Eingang zum Busbahnhof. Maltas Busnetz ist dicht und gut organisiert.

Gleich hinter der alten Stadtmauer liegt der Busbahnhof mit seinem irren Gewühle und den proaktiven Taxifahrern. Anders als Verkäufer in Geschäften sprechen sie jeden an und sind mitunter sehr hartnäckig. Verständlich, denn November ist saure Gurkenzeit. Die Fahrer werden nur prozentual entlohnt und müssen sich etwas einfallen lassen. Manche sind dabei recht kreativ, ich werde im Zusammenhang mit meinem Ausflug zur blauen Grotte davon erzählen. Soweit ich es verstanden habe kostet auf Malta theoretisch jede Taxifahrt Pauschal 20€. Das ist der Vorteil einer kleinen Insel. Es lohnt sich trotzdem nach Spezialtarifen zu fragen, denn zum Flughafen z.B. ist es von Valletta aus nicht weit.

Wer sich, vor einem Ausflug, preiswert mit Proviant eindecken möchte kann am Busbahnhof ruhig zuschlagen. Ich dachte ich höre nicht richtig als ich an einem Kiosk für einen Kaffe und zwei Pasteten 1,50€ bezahlte.

Floriana

Entlang einer Parkanlage gelangt man nach Floriana. nach FlorianaHier leben die Menschen und es geht recht beschaulich zu. Ich liebe es mich abseits der Sehenswürdigkeit umzusehen!

Im Hintergrund kein Hochhaus, sondern ein Kreuzfahrtschiff. Von Floriana aus geht es allerdings zuvor steil die felsigen Klippen hinunter ehe man zum Hafen käme. Man sieht also nur die spitze des ‚Eisbergs‘. KreuzfahrtschiffIn diesen Schnappschuss bin ich ganz verliebt:SanitätshausEin Blick ins Innere:Malta 421Mediterranes LebenLaundryDie Kontraste könnten größer nicht sein

Müllbalkon & Kreuzfahrtschiff
Müllbalkon & Kreuzfahrtschiff

Während anderswo im Süden die streunenden Katzen oft in beklagenswerten Zustand sind, werden die roten Brummer hier überall gefüttert. Am Hafen warten sie am Morgen schon bis die Angler ihnen die Mini-Fische überlassen.

Katzen
Auf Schritt und Tritt wohlgenährte rote Katzen.

Mit den wohlgenährten Mietzekatzen, die auf Malta so gemütlich vor sich hinleben, beende ich diesen Teil des Reisereports von Malta. Nächstes Mal berichte ich vom Ausflug nach Gozo, der kleinen Schwesterinsel. Malta ist nicht nur einfach eine felsige Insel, falls man Steine besonders aufregend arrangieren kann, dann ist das kleine Eiland definitiv Meister darin!

Azur Window
Azur Window – Gozo

Die für mich atemberaubensten und schönsten Sehenswürdigkeiten sind auf Malta aus Felsen mit viel Meer drumherum.

Vorerst noch ein Buchtipp zu Reisevorbereitung.  * MARCO POLO Reiseführer Malta, Gozo  Ich bin altmodisch und habe gene etwas in der Hand. Ich mag die Maro Polo Reihe weil sie handlich klein ist und eine anständige Landkarte enthält die, die Planung erleichtert. Ich hasse es zwar früh zu buchen oder vorab Tickets zu erwerben, informiert sein will ich aber schon! 😉

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem sonnigen Beitrag dass warten auf den Frühling verkürzen.

Sacha!

Das ist malthesisch für danke, viel Glück & Aufwiedersehen – Tutti

Mit *gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links

Teil 1 – Malta im Überblick

Teil 3 – Bootstour nach Gozo

Schöner Leben!

Merken

9 Kommentare

  1. Bohh, sehr gerne habe ich dich jetzt begleitet. Ein toller und ausführlicher Bericht, mit herrlichen Bildern. Das macht richtig Lust auf Malta, aber bei uns soll es mal Kroatien oder Sizilien werden.

    LG Mathilda 🙂 ❤

    • Hallo liebe Mathilda!
      Freut mich das dir mein Spaziergang gefallen hat. Ich glaube Malta ist noch ein echter Geheimtipp. Zwischen Malta und Sizilen verkehrt übrigens regelmäßig ein Fähre 😉 Liebe Grüße Tutti

    • Hallo Maria, ich wäre auch ganz wild auf Urlaubspläne aber mein Hundesitter hat einen neuen Job und kann zur Zeit schlecht planen. Knirsch! Bleibt nur, die vorherigen Fotos zu sortieren und auf den heimischen Frühling zu hoffen. Sonnige Grüße aus Bayern, Tutti

  2. Ja, das hast Du. Ich lese sooo gerne deine Reiseberichte. Sie sindimmer voller wertvoller Tipps, es gibt schöne und lustige Bilder, sie erinnern mich an meine Reisen, als ich noch keine Kinder hatte und gerne alleine „rumgestreunt“ bin . In Malta war ich noch nie, würde aber gerne mal dahin. Das nächste Mal komme ich mit ;-).
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Hi Claudine, prima Idee! Ich möchte wirklich noch einmal hinfahren, weil es dort beeindruckende Megalith-Tempel gibt die ich mir ansehen möchte.

      Mein Nachwuchs ist schon fix und fertig aufgezogen, nun kann ich wieder so abenteuerlich reisen wie früher. Mein Sohn bekommt jedesmal die Krise deswegen 😉
      Liebe Grüße Tutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s