Flashpacking!

FlashpackingSo Leute, nun zu den Reiseneuigkeiten. Ich werde Flashpacker!

Sie wird was? Flashpacker??? Noch nie gehört! Bis vor kurzem ging es mir auch so….

Flashpacker sind ungebunden wie Backpacker unterwegs, nur etwas älter, das Budget nicht ganz so low und mit dem Wunsch nach etwas mehr Komfort. Ich darf glücklich verkünden, im Februar geht es für zwei Monate nach Australien!

Eigentlich hatte ich die Reise schon letztes Jahr schon so gut wie unter Dach und Fach.  Endlich sollte mein Traum in Erfüllung gehen. Alle Flüge, Touren und der Mietwagen waren zusammengesucht, da erhielt ich am Tag als ich die Buchung unterschreiben wollte eine familäre Nachricht, die mich, nach drei tiefen Atemzügen, dass ganze Unternehmen abblasen ließ.

Dazu muss ich sagen das dieser Traum schon 20 Jahre alt ist, nur leider kam mir immer etwas dazwischen. So habe ich stattdessen Nachwuchs aufgezogen, eine Firma gegründet, ein Haus renoviert, den Beruf gewechselt und meine alten Eltern während ihrer letzten Lebensjahre begleitet. Irgendwie hatte immer etwas anderes Priorität.

Ihr könnt euch also vorstellen, wie durcheinander ich war als ich nun, nur noch einen Schritt von der lange gehegten Wunscherfüllung entfernt, wieder absagen musste. Als sollte es nicht sein!

Ich nahm mir zwar vor es im nächsten Jahr nochmal anzugehen, bekam aber über den Winter leichte Skrupel. Man kann sich vermutlich kein teureres Reiseziel als Australien aussuchen. Wohlmeinende Menschen schlugen mir zum Beispiel vor lieber einen USA Trip zu unternehmen, das sei günstiger 😉  Aber wenn mein Herz nach Australien verlangt, muss ich nach Australien, nicht nach New York oder Timbuktu! Das mache ich andermal…..  Andere rieten mir, ich solle das Geld besser für die Rente sparen oder in Immoblien investieren. Ich möchte aber lieber in Erinnerungen investieren!

emi-28-9-sofaAußerdem gibt es noch Herrn Emi, der muss auch gut versorgt sein. Und überhaupt, es gibt viele gute Gründe die dagegen sprechen und nur einen dafür: Ich will es!

Trotzdem hat es mich einige Überwindung gekostet die Sache noch einmal anzugehen.

Ich kontaktierte den selben Reiseveranstalter wie im Vorjahr, der mir nochmals, trotz des Debakels vom letzten Jahr, mit viel Geduld half die Tour zusammenzustellen.

Obwohl ich nicht alles vorgebucht habe kann ich die Zusammenarbeit mit einem Reiseveranstalter 100% empfehlen.  Ich hatte im Vorfeld auch selbst online nach Flügen geschaut. Im Paket mit den Inlandsflügen hätte ich mir nichts gespart, nur viel mehr Arbeit gemacht. Offengestanden fühlte ich mich leicht überfordert allein alle Termine und Wünsche unter einen Hut zu bekommen und vor allem – mich zu entscheiden!

Im Juli war also alles wieder fix und fertig zusammengestellt, da befällt mich ein Augenvirus und macht mich extrem Lichtempfindlich. Mein lustiger Augendoc hatte mir lässig, nebenbei mitgeteilt, das ich lange damit zu tun haben werde! Australien! Sonne!!! Und jetzt? Wieder absagen?

Wieder hab ich mit mir gekämpft, tief durch geatment und mir dann gedacht jetzt oder nie! Nochmals absagen wäre auch zu peinlich gewesen….

Ein Kommentar, in Variationen, den ich immer wieder zu hören bekomme weil ich am liebsten allein verreise ist das Alter. Musste ich mir früher immer anhören das es doch gefährlich sei für so ein junges Mädchen, so ganz alleine unterwegs zu sein, bin ich inzwischen in den Augen mancher schon zu alt für derartigen Unsinn. Wann bitte ist das richtige Alter?

Im zuge meiner Recherchen zur Reisevorbereitungen bin ich auch auf drollige Aussagen gestoßen. So las ich zum Beispiel einen Artikel der Frauen 40+ plus Mut machen sollte sich im Backpacking zu versuchen als pro Argument „Als ältere Frau hätte man den Vorteil nicht mehr angesprochen zu werden“. XD4 gute Gründe allein zu reisen

Warum ich gerne alleine reise:

Maori Neuseeland
Maori Neuseeland

Kontakt zu Land und Leuten

Als Alleinreisende/der ergeben sich Kontakte zu Land und Leuten ganz natürlich. Ich liebe es ein Land von ‚innen‘ kennen zu lernen. Meine Erfahrung ist, gemeinsam mit lieben Menschen unterwegs, ist man eher geneigt unter sich zu bleiben.

Flexiblität

Ich informiere mich zwar gerne ausfühlich vor Reisen und plane  einiges aber ich möchte mir meine Spontanität bewahren. So wurde ich unterwegs schon oft eingeladen. Zum Essen, zum Schlafen, zu Ausflügen, zu was weiß ich nicht alles. Ohne mich groß abstimmen zu müssen kann ich spontan ab oder zu sagen. Ohne diese Flexibilität hatte ich viele wunderschöne Plätze nienieniemals kennengelernt und ganz sicher weniger über die Lebensart, abseits der Sehenswürdigkeiten, verstanden.

Trampen im Regen
Trampen im Regen

Im Urlaub machen was ich will!

Niemand muss sich nach mir und meinen speziellen Vorlieben richten. Es ist meine Sache ob ich Lust habe um 4 Uhr früh zu einer Tour aufzubrechen oder bis Mittag herumtrödeln möchte. Egal ob ich Lust auf Shopping, Sightseeing oder Schwimmen im kalten Wasser habe – ich mache es! Habe ich Lust Pläne zu ändern – ich mache es! Welch ein Luxus, mich im Urlaub ausschließlich um mich zu kümmern!

Alleine hat nichts mit einsam zu tun!

Ich brauche auch Zuhause nicht ständig Gesellschaft, deswegen komme ich mir auch unterwegs nicht einsam vor! Ich genieße es Zeit für mich zu haben. Sollte sich doch mal Heimweh melden kann man, dank moderner Technik, jederzeit mit den Lieben Zuhause plaudern.

 

So, nun hoffe natürlich, ihr habt Lust mich bei meinen Reisevorbereitungen zu begleiten!

Wer von euch war schon mal in Australien?

Wohin wollt ihr unbedingt mal Reisen?

Wie verreist ihr am liebsten?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und bin gespannt eure Traumziele zu kennen zu lernen!

Tutti

Zielsetzung Mark Twain

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

19 Kommentare

  1. Oh, wie wunderbar das klingt 🙂 und ich amüsiere mich köstlich über diese wohlmeinenden Ratschläge und Tipps…. Wieso wissen die anderen, was frau eigentlich will, braucht, tut ???
    Du machst das genau richtig, würde ich sagen…
    Ganz liebe Grüße von Katrin (die ganz gern mit dem Liebsten unterwegs ist, wir haben daheim so wenig Zeit miteinander…, noch nie in Australien war und gerne nochmal mit etwas mehr Zeit nach Japan möchte)

    • Mensch Katrin, du warst schon mal in Japan?! Das klingt wirklich toll! Da stelle ich mir sehr interessant vor! Kommt auf die Liste!

      Die lieben Mitmenschen muss man so nehmen wie sie sind, es gibt keine anderen 😉 Immerhin sorgen sie sich, um mein wohlergehen… 😉
      Gut das ich trotzdem schon immer meinen eigenen Kopf hatte! Starte gut in die Woche, liebe Katrin, ich hoffe du hast es kuschelig!!! Liebe Grüße Tutti

  2. Ich freue mich so sehr mit dir, denn Träume zu erfüllen ist das Wichtigste auf Erden. Dafür arbeitet man Tag ein, Tag aus. Und wie du sagst, wenn nicht jetzt, wann dann. Es gibt hier kein richtiges Alter, man muss sich einfach nur bereit dazu fühlen. Du machst das genau richtig!

    Ich selbst gehöre zu den Menschen, die ihr eigenes Sofa, ihr eigenes Bett und vor allem ihre eigene Kaffeemaschine sehr schätzen. Ich arbeite so viel, dass für mich schon Freizeit von Freitag bis Sonntag und damit meine ich Freizeit, ganz ohne einmal den Dreh ins Büro zu machen, richtig toller Urlaub 🙂 Wir fahren ungern weit, das verbraucht uns zu viel unserer wertvollen Freizeit, daher sind wir Nahurlauber. Schön in die Alpen oder um die Ecke ins Allgäu oder ganz schnöde bei der Verwandtschaft einnisten, im Osten oder in Heidelberg. Reicht aus. Wunschziele gibt es irgendwie gar nicht. Wobei wir hier eine Sparamphore haben, die wir bestücken, um zu unserem 10. Hochzeitstag eine Woche gemeinsam nach Paris oder Wien oder in sonst ein nahes und interessantes, für uns besonderes Ziel zu reisen. Irgendwie hatten wie in diesem Jahr aber unseren Wunsch der Pariswoche ad Acta gelegt. Naja, da warten wir mal ab.

    Ich wünsche dir gaaaaaaaaaaanz viele tolle Erlebnisse und verfolge aufmerksam deinen Countdown zur glücklichen Urlaubszeit. Den Hund kannst meiner Mutter bringen, die hat auch so ein Fellbüschel zu Hause und liebt Hunde 🙂

    LG Katrin

    • Liebe Katrin,
      ach, ich freue mich wie du dich mit mir freust!
      Gedanken wie das vermissen der eigenen Kaffemaschine, meines gemütlichen Sofas und des Nähzimmers hatte ich durchaus auch! Ich muss verrückt sein, freiwillig ins Matratzenlager zu ziehen. 😉

      Leider habe ich auch abenteuerlustige Reisegene im Blut, die sind nicht todt zu kriegen!

      Ich kann dich sehr gut verstehen. Einen ganzen Lebensabschnitt habe ich ahnlich fleißig zugebracht wie du. Das war auch eine sehr erfüllende Zeit, eben nur anders.

      Vielleicht schaffst du es ja mal bis nach Bayern *hihihi
      Liebe Grüße, Countdown läuft! Tutti

  3. Oh, das ist so klasse! Mach das unbedingt ;-).
    Ich wollte ja schon als kleines Kind schon immer einfach mal drauf loslaufen. Kam auch immer was dazwischen. Angefangen bei der Schule, bis jetzt …. im Moment möchte ich natürlich auch nicht weg. Wegen der Kinder :-). Die Große ist zwar alt genug, aber der Kleinen fehlen noch ein paar Jahre. Mein Traum ist es, ein komplettes Jahr lang durch die Welt zu wandern. Klar werde ich einige Länder auslassen, das wird sich aber zeigen, welche das zu dem Zeitpunkt dann sein werden ;-). Auch, wenn ich zu alt bin, um angesprochen zu werden, wäre mir das ein oder andere Fleckchen Erde zu gefährlich ….. LG Isabell

    • Liebe Isabell, da kann ich dich sehr gut verstehen! Ich hatte während der Schulzeit eigentlich nie einen richtigen Berufswunsch. Ich wollte immer Weltreisender werden. Aber das Leben hat seine eigenen Pläne 😉

      Wäre ich wieder vor die gleichen Entscheidungen gestellt, würde ich mich wieder für den Nachwuchs entscheiden. Auch wenn ich das so nicht geplant hatte! Schneller als man denkt sind sie eigenständig. Ich bin froh mir die Zeit genommen zu haben.

      Du hast recht, die Welt hat sich verändert, oder ich, oder beides. Früher wäre ich ohne bedenken fast überall hingereist. Indien z.B. wäre mir jetzt schon zu gefährlich.
      Ich werde oft gefragt ob ich mich auf Reisen nicht fürchte, aber hier läuft man auch herum ohne sich zu ängstigen.

      Ob du angesprochen wirst müsste noch überprüft werden 😉

      Liebe Grüße Tutti

      • Hallo Tutti!
        Ich würde den Nachwuchs auch gegen nichts auf der Welt eintauschen ;-). Ich behaupte mal, dass ich auch noch einiges an Zeit über habe, wenn alles gut läuft. Ist also noch nicht ad acta gelegt das Thema.
        Liebe Grüße
        Isabell

  4. oh, oh, oooohhhhh, australien!!!! wie spannend, das wird bestimmt super. die richtige zeit? na genau jetzt, wo du bock drauf hast, basta. ist doch immer das gleiche: frag 10 leute und du kriegst 10 antworten. die stecken aber alle nicht in deinen schuhen…. insofern genieße deinen luxus, ganz für dich entscheiden zu können. hach, ich finds total aufregend und würd dir am liebsten permanent über die schultern schauen bei deinen planungen.
    wo ich gern hinmöchte? hmmm, früher hätte ich sofort gesagt mauritius. inzwischen ist das aber wohl auch zur touri-stätte mutiert, wenn auch hochpreisiger. heute würde ich wohl eher zu neuseeland tendieren. unsere zeit kommt, wenn die söhne endlich aus dem haus sind, dauert nicht mehr lange. 😀
    glg,
    molli

    • Ja, mit dem’gut meinen‘ ist es immer so eine Sache. Jeder betrachtet Dinge von seinem Standpunkt.

      Mit Mauritius habe ich mich noch nie beschäftigt. Ich müsste erst mal eine Landkarte bemühen, wo genau das liegt….
      Neuseeland kann ich sehr empfehlen, da war ich schon 😉 Ich kann sagen es hat mein Leben verändert! Dort habe ich gesehen wie einfach und entspannt man leben kann.
      Man glaubte es zunächst nicht, aber Kinder werden tatsächlich i-wann erwachsen. Gerade noch bei mir auf dem Arm, schwupps groß! 😉
      Liebe Grüße Tutti

  5. Oh wie schön! Australien ist ganz bestimmt wunderschön. Habe gerade den Blog von Jan und Amanda https://breakfastwithkangurus.wordpress.com/ verfolgt. Die beiden waren ein paar Monate in Australien und haben ihre Erlebnisse festgehalten. Australier sind toll! Habe jeden Tag mit ihnen beruflich zu tun. So viel Entspanntheit und Freundlichkeit geht nicht. Freue mich auf deine Berichte. Du machst das genau richtig, dass du dein Geld in Erinnerungen anlegst. Mehr Gewinn geht nicht. LG Undine

    • Liebe Undine, schade das du mich jetzt nicht sehen kannst! Mir stehen große Fragezeichen in den Augen 😉
      Bei welchem Beruf hat man täglich mit Australiern zu tun… ?????
      Lieben Dank für den Linktipp, das gucke ich mir gleich mal an. In Vorfreuede schwelgen!!!
      Liebe Grüße Tutti
      Lie

  6. Oh wie wunderbar – ich freue mich sehr für dich, dass das mit der Reise nun doch noch klappt😁 das wird sicherlich sehr aufregend, denn das ist ja quasi eine komplett andere Welt!
    Ich war schon mal in Australien, ich habe dort Verwandte in Perth (dort war ich) und Canarven. Allerdings war ich nur für vier Wochen da und das ist schon fast zwanzig Jahre her, aber ich weiß noch, dass es großartig war!
    Also wünsche ich dir jetzt schon mal eine wundervolle Zeit in „down under“ und freue mich auf deine Berichte!😊
    LG, Tyrsten

    • 20 Jahre können verflixt schnell vergehen! Ich war vor 20 Jahren auch schon mal in Sydney, genaugenommen nur auf dem Airport, gilt das? 😉
      Hast du noch Kontakt zu den Verwandten? Ich bin neugierig: Was ist dir ‚am besondersten‘ in Erinnerung geblieben?
      G-Day Tutti

      • Der Kontakt besteht noch…vor zwei Wochen war gerade mein Onkel zu Besuch und nächstes Jahr wird meine Cousine kommen…meine Cousine und meine Cousins kommen über die Jahre immer mal wieder nach Deutschland, da beide Omas und diverse Tanten/Onkel etc. in Deutschland leben.

        …ich erinnere mich dunkel, dass ich damals vom „Scitech“ total begeistert war…da hatte meine Cousine gejobbt und hat mich da durchgeführt. Da geht es um wissenschaftliche Experimente, das hat mich damals so beeindruckt, dass ich mir von dort sogar ein Mikroskop mitgebracht hatte (ich war allerdings 14 oder 15😁 )
        Und natürlich war ich ziemlich begeistert davon, dass mir tatsächlich Kängurus aus der Hand gefressen haben und ich einen Koala streicheln konnte. 😊
        LG, Tyrsten

      • Toll das du dort Verwandtschaft hast. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit z einer Reise wenn der Kleine etwas älter ist. Dann käme er mit ähnlich Impressionen zurück wie du damals.
        Obwohl ich zugeben muss, mit 15 ist man noch sehr leicht zu beieindrucken. Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Für mich war quasi alles beeindruckend 😀
        Ich freue mich auch schon so, auf die Tierwelt! Kängurus in freier Wildbahn, Delfine, Koalas, das kennt man bei uns nur im Zoo!
        Liebe Grüße Tutti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s